In Tipps
Facebook Social Media

Die optimale Struktur einer Online-Marketing-Abteilung umfasst verschiedene Positionen, wie etwa den SEO-Manager, den SEA-Manager, den Social-Media-Manager, den Content-Manager, den Performance-Manager und den Entwickler.
Als Abteilung arbeiten die Mitarbeiter gemeinsam daran, die realistische Gesamteinschätzung der Unternehmensziele im Bereich Online-Marketing effektiv umzusetzen. Ziel ist es, das Suchmaschinenranking des Unternehmens zu verbessern, die Usability für die Kunden so einfach wie möglich zu gestalten und die Social-Media-Aktivitäten im Unternehmensinteresse zu steuern.
Zu den Aufgaben der Online-Marketing-Profis zählt aber auch, die Konkurrenz im Blick zu haben. Hierfür werden Konkurrenzanalysen durchgeführt und Nutzwertanalysen erstellt.

WICHTIGE INTERNE FRAGESTELLUNGEN IN EINER ONLINE-MARKETING-ABTEILUNG

  • Wie kann die Online-Marketing­-Struktur verbessert werden?
  • In welche Richtung soll das Unternehmen mit seinen Online-Marketing-Aktivitäten in den nächsten Jahren geführt werden und welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden, um die angepeilten Ziele auch realistisch erreichen zu können?
  • Gibt es für das Unternehmen einen realen Nutzen und ggf. sogar ein Online-Geschäftsmodell?

ONLINE-MARKETING-POSITIONEN UND AUFGABEN

Innerhalb der Abteilung gibt es unterschiedliche Positionen für die verschiedenen Aufgabenbereiche. Der SEO-Manager (Search Engine Optimization Manager) ist dafür verantwortlich, dass Webinhalte leicht von den Nutzern gefunden werden können und auf den relevanten Suchmaschinen möglichst weit oben angezeigt werden. Hierfür definiert er Keywords und koordiniert die SEO-Maßnahmen entsprechend. Das Beobachten (Monitoring) des Besucherverhaltens auf der Unternehmenswebsite zählt ebenfalls zu den Aufgaben des SEO-Managers.
Der SEA-Manager (Search Engine Advertising Manager) ist meist dem SEO-Manager untergeordnet und ist verantwortlich für die Anzeigenplätze bei den einschlägigen Suchmaschinen. Der SEA-Manager bucht die Anzeigenplätze und steuert diese durch Keywords. Die Werbung wird bei den Suchmaschinen angezeigt, wenn dort User die hinterlegten Keywords eingeben. Wenn auf die Anzeige geklickt wird, bezahlt das Unternehmen dafür Geld.
Der Social-Media-Manager kümmert sich, wie der Name schon sagt, um die Vermarktung des Unternehmens in allen Sozialen Netzwerken, wie etwa bei Facebook oder Twitter. Die Kampagne sollte zum Branding des Unternehmens passen und seinen individuellen Anspruch widerspiegeln.
Content-Manager sorgen für den Inhalt (Content), also den Text und die stilistische Ausrichtung der Online-Marketing-Aktivitäten.

Wenn also alle Mitarbeiter Hand in Hand arbeiten und die Ziele klar definiert sind, steht einer gelungenen Online-Marketing-Strategie nichts im Wege!

Recent Posts
Showing 2 comments
  • MHohmann
    Antworten

    Das Zusammenspiel der einzelnen Abteilungen im Online Marketing sind hier das A und O. Nur so wird ein qualitativ hochwertiges Unternehmensmarketing als Gesamtkonzept garantiert.

pingbacks / trackbacks
  • Um die Corporate Identity eines Unternehmens durch Display-Werbung zu unterstützen, sollte das Online-Marketing stets Teil eines Gesamtkonzeptes sein. Die enge Zusammenarbeit mit dem Unternehmen und der Digital-Marketing-Experten, diese effizient zu nutzen und geeignete Strategien für das Online-Marketing zu entwickeln. Für jedes Unternehmen muss dabei eine genaue Analyse der Nutzergruppen und…

Leave a Comment

Fragen? Los geht´s...

Sie haben Fragen, senden Sie uns einfach eine kurze Nachricht. Wir werden uns schnellst möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Start typing and press Enter to search